Stadt Hof

Vo echta Hofer!

Ein echtes Herzensprojekt, die Website der Stadt Hof.  
Alle unsere Mitarbeiter kommen direkt aus der Stadt oder dem Landkreis Hof. Die Lust war groß, der Arbeitsberg auch - optimale Bedingungen für ein echtes Projekt von Hofern für Hofer.  

Es ist uns ein inneres Weißbierfest für unsere Saalestadt und deren 45.930 Einwohner eine Plattform geschaffen zu haben, die die vielfältigen Kultur- und Freizeitangebote nun zeitgemäß präsentiert und mindestens so fresh ist wie der Untreusee im Februar. 

Die Herausforderung

Über Jahrzehnte hinweg hat sich ein Monster aus Daten und Strukturen geformt, dem der normale User nur schwer die Stirn bieten konnte. Unendliche Labyrinthe, Textwüsten und kleine versteckte Informationen, bei denen jeder Rechtstext von Jamba neidisch wäre, galt es zu beenden. Wir brauchten eine Lösung, welche die neue hof.de auf ein solides Fundament für die nächsten Jahre stellt, ohne dass der Nutzer eine dreijährige Ausbildung und Abendstudium absolvieren muss, um die gewünschte Information bei weit über 3.000 Seiten zu finden. 

Unsere Lösung

So starteten wir mit der Analyse quasi Tiefseetauchen auf hof.de und antworteten mit einer zeitgemäßen gut lesbaren Schrift, einer klaren Definition der Farben und einem modernen Gestaltungsraster. Wir machten also einen inhaltlichen Frühjahrsputz.   

Von Anfang an war es uns gemeinsam mit der Stadt Hof ein Anliegen die Bürger in die Entwicklung der neuen Website mit einzubeziehen. Mittels einer Plattform konnten die Hofer ihre Vorschläge und Ideen für die neue Homepage mitteilen. Ebenso starteten wir ein Fotoshooting, das wir ausschließlich mit Hoferinnen und Hofern durchgeführt haben. Die Bürgerinnen und Bürger sind es ja schließlich, die der Stadt ihr Gesicht geben.  

Die Grundlage des Projektes stellt nun auch Typo3 dar. Ein System, das es uns ermöglicht individuelle Schnittstellen in die Website zu integrieren oder auch selbst welche zu schaffen. Um die Seite auf den neuesten Stand der Technik zu katapultieren nutzten wir auch KI als Assistenz für die Übersetzung der Website. Um der geballten Masse an Inhalt Herr zu werden, installierten wir ein Redaktionssystem, das eine Prüfung aller Seiten vor „Liveschaltung“ garantiert. Sämtliche Inhalte werden nun auch im Hintergrund analysiert, um so die neue Website der hof.de ständig optimieren zu können.  

Was ist am Ende also entstanden? Nach über 1.000 Arbeitsstunden und wöchentlichen Abstimmungsterminen befinden sich nun ca. 1.500 Seiten im Seitenbaum, alles abgestimmt auf den Nutzer der Seite. Jederzeit steht ihm ein direkter Ansprechpartner zur Verfügung. Zudem nutzt die neue www.hof.de jetzt auch externe Ansprechpartner aus dem Bayernportal und verschiedene weitere Tourismus-Plattformen.  

Und nun steht sie gut vernetzt da: die Stadt Hof und ihre neue Website.